Kineso-Taping
  • Der japanische Chiropraktiker und Kinesiologe Dr. Kenzo Kase entwickelte diese Methode und das dazugehörige Tapematerial Kinesio- Tex vor 30 Jahren und führte sie in den neunziger Jahren in den USA und in Europa ein. Sein Gedanke war es, die körpereigenen Heilungsprozesse durch das Anbringen von speziellem Tapematerial zu unterstützen.
  • „Normale“ Tapes stellen Gelenke funktionell ruhig und stabilisieren sie. Das Kinesio- Tex – Tape dagegen ist den Eigenschaften der Haut in puncto Dicke, Schwere und Dehnfähigkeit nachempfunden. So passt es sich der physiologischen Bewegung von Muskulatur und Gelenken an. Das Tapematerial besteht aus einem wasser- und luftdurchlässigen Baumwollgewebe. Mit dem Tape kann man wie gewohnt duschen, saunieren und Sport treiben, da es wasserresistent ist. So kann es der Patient 3 bis 5 Tage tragen, ohne dass es an Qualität verliert.
  • Die Anwendungsgebiete reichen von postoperativen und posttraumatischen Zuständen über die Behandlung von orthopädischen, neurologischen und internistischen Problemen bis hin zur Aktivierung des gesunden Systems zwecks Leistungssteigerung beim Sport. Gerade bei Sportlern findet diese Methode regen Anklang.